Aktien-Engagement

Meine Aktien von Takkt wurden verkauft, mit dem Ziel, diese 3 Prozent günstiger einzukaufen. Der gewünschte Preis wurde kurz danach tatsächlich erreicht. Allerdings habe ich meine Kauf-Order nicht auf Xetra positioniert, sondern bei Lang&Schwarz. Der ausschlaggebende Argument waren die Transaktionskosten (obwohl ich für die Transaktionskosten einen Guthaben von der Depot-Bank hatte, wird trotzdem zunächst die Gesamtkaufhöhe gegen Geld-Stand validiert, so reichte Restbetrag nicht für die Gebühren an Xetra).

Wie das Schicksal nun will, fiel der Kurs bei Lang&Schwarz nicht so tief. Ab diesem Niveau wurde die Rakete gezündet und inzwischen steht der Kurs etwa 20% höher. D.h. mein Takkt-Engagement ist zunächst beendet.
Meine erste Aktien-Auswahl anhand der Unternehmensanalyse war somit sehr erfolgreich. Meine Ausdauer reichte jedoch nicht, daraus einen satten Gewinn zu schlagen. Jo, ich könnte wiederum etwas für die Zukunft lernen.

Bei etwas tieferen Ständen Anfang März wollte ich nun etwas spekulieren, und die zuletzt am meisten gebeutelten Versorger eigneten sich gut dafür. Die Entscheidung, ob E.ON oder RWE war nicht leicht, ich habe etwas tiefer nachgebohrt und mich für GDF Suez entschieden (Ende Februar gab es frische Zahlen und diese waren alles andere als schlecht).
Am nächsten Tag habe ich jedoch alles mit ca.2%-Gewinn (ca.24€ „Netto“) verkauft, denn aus Vergangenheit weiß ich, das dieses Zocken einen ins Verderben stürzen kann. Ich möchte Investor werden (bleiben) und kein Zocker.

Die aktuellen Höchststände an den Börsen laden nicht wirklich zum Investieren ein (ich würde sagen – schrecken mich ab). Ich habe nun ca. 1.600€ in bar, kann bzw. will jedoch zur Zeit nichts unternehmen.
Die einzelnen Werte in MDax und SDax legen schon den Rückwärtsgang ein, sind aber immer noch viel zu weit von den gewünschten Einstiegspreisen entfernt.
Warten wir mal ab.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *