Buch: „Ausgetickt“ von Lothar Seiwert

Tja, ich lese auch manchmal Bücher 😉

Diesmal habe ich mir „Ausgetickt“ von Lothar Seiwert ausgesucht – „lieber selbstbestimmt, als fremdgesteuert“.

Ich habe zwar erst angefangen, bin aber auf den ersten Seiten bereits auf eine fette These gestoßen „Fremdbestimmung macht Stress- Selbstbestimmung ist ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zum Erfolg.“

Wahrscheinlich werde ich dem Buch nichts Größeres entnehmen können. Denn diese These von einem führenden deutschen Zeitmanager deckt sich zu 100% mit dem, was ich in meinen Überlegungen erreicht habe und was mich immer wieder beschäftigt.

Nicht die Art der Arbeit, nicht die Menge, nicht irgendwelche anderen Einflüsse haben auf mich so eine große Auswirkung wie Selbst- bzw. Fremdbestimmung.

Also wenn ich etwas aus mir heraus tue, kann ich weit über 8-10-12 Stunden am Tag arbeiten, nachts oder am Wochenende. Es wird nicht langweilig, ich werde nicht müde.
Wenn ich jedoch die Arbeit von jemand anderem aufgebürdet bekomme, die ich nicht mag, die ich für nicht nötig oder nicht dringend halte, dann baut sich in mir so ein innerer Widerstand auf, dass ich die einfachste Arbeit nur mit deutlicher Zeitlimitüberschreitung und mit Mühe schaffe.
Man könnte natürlich auf das eigene Innere nicht hören, und brav alle Aufgaben abarbeiten, die man auf den Tisch bekommt. Ist es aber der richtige Weg? So wie uns die “Experten” erzählen – selten.

Aus dieser Hinsicht – was für ein Potenzial steckt in jedem von uns!

Ich werde die aus meiner Sicht interessantesten Thesen im Blog festhalten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *