Depot-Bewegungen

Noch einen Nachtrag für das vorige Jahr möchte ich loswerden.

Ab Juli werden also 1.035€ aus Immo-Cash von beiden Immobilien ins Depot eingezahlt.

Da ich ein Fan von Saisonalitäten bin, wollte ich mit dem Investieren nicht direkt im Juli anfangen, da  man in August und September mit Kursrückgang rechnet.
So sollte erst ab Oktober mit dem bis dahin angesammelten Geld losgehen.
Bis Anfang September ging die Verzögerung auf. Allerdings im Semtember sprang DAX von 12K auf 13K. Zunächst war ich entsetzt und schockiert.

Allerdings das gute an den Sparplänen ist, dass man sich keine Gedanken um den Einstiegszeitpunkt machen soll. So wurden meine Sparpläne zur Mitte Oktober für Neueinzahlungen aktiviert.
Der Anleihen-ETF wurde wie geplant Anfang Oktober bereits gekauft.

Das Guthaben aus im Januar ausgezahlten Vermögenswirksamen Leistungen, das wegen dem DG-Ausbau zunächst auf Eis gelegt wurde, landete auch im Depot.
Nach den Mittelzuflussen aus November wurde mein Depot somit 5-stellig. Wobei bis auf ca.3.000€ alles Cash war.

Ein weiteres Problem tauchte auf. Die kostenlosen Sparpläne von Comstage sollten ab 2018 kostenpflichtig werden. Wieder gingen viele Überlegungen durch den Kopf.
ETF-Sparpläne von Luxor wären weiterhin kostenlos, haben aber höhere Fixkosten.
Soll ich lieber jeden Monat abwechselnd einen ETF kaufen? So würden die Kosten minimal sein. Die Depotstruktur am Anfang jedoch stark verzerrt.

Inzwischen bietet Consors auch kostenlose dbx-ETF-Sparpläne. Allerdings kam die Lösung für mich zu spät, da ich wiederum eine Immo gefunden und inzwischen gekauft habe.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *