„Wir“ feiern Geburtstag!

Der erste Artikel wurde am 09.06.2011 verfasst.
Das vorgenommene Ziel – ein Artikel pro Woche zu schreiben wurde fast mit mathematischer Genauigkeit erreicht, obwohl es ja wellenweise abging. Mal beschäftigt man sich mit einem interessanten Thema – viele Artikel werden geschrieben, mal gibt es nichts Neues oder es wird zu viel gearbeitet.
Im letzten Monat (Mai) habe ich mich schon für so wenige Artikel geschämt. Ein Link auf Arkads Liste der Millionärsblogs hat mich doch getröstet – die meisten anderen schreiben noch viel seltener 😉
Im Prinzip habe ich viele Themen über die ich schreiben könnte/möchte. Leider nimmt mein unbeliebter Job mir viel zu viel Zeit und Energie weg, so dass dann für Blog die Muse fehlt.

Der Blog-Name wurde korrekt gewählt. Es geht primär um den Weg. D.h. ich kann keine eindeutige Strategie oder mehrjährige umfangreiche Erfahrung auf einem Gebiet anbieten. Diese muss ich mir erst selbst erarbeiten, dabei einiges ausprobieren, ggf. Fehler machen.

Immobilienbelastet angefangen, wurde zunächst der Ansatz von Herrn Kommer – ausgewogenes Portfolio angesteuert. Inzwischen bin ich bei Value Strategie gelandet. Zumindest der europäische Portfolio-Anteil wird auf die Weise investiert. D.h. das eine hebt das andere nicht auf.

Mal schauen was die Zukunft bringt. Der Weg ist lang (finanzielle Unabhängigkeit ist nur eine Zwischenstation). Ich bin offen fürs Neue, wobei so viel Neues wird es nicht mehr geben.

Auf jeden Fall ist die Blogerfahrung sehr positiv. Eigene Gedanken/Ideen/Ziele ordnen und zusammenschreiben ist das eine. Diese dann nach einigen Monaten durchlesen (manchmal mit aha-Effekt), den Fortschritt festhalten und daraus Schlüsse ziehen, macht uns doch zu homo sapiens – der Mensch denkt, plant, kontrolliert, korrigiert, denkt immer wieder, plant immer wieder. Man geht bewusster mit eigenen Entscheidungen und Zielen um.

7 Gedanken zu „„Wir“ feiern Geburtstag!

  1. egghead

    Es sit gut zu wissen, dass man hier nicht alleine ist.
    In der “heutigen Welt” ist es geradzu fahrlässig sich nicht um die eigenen Finanzen zu kümmern.
    1 Stunde pro Tag habe ich mal gelesen solle man aufwänden (oder heißt es noch aufwenden ?)
    Die Zeit habe ich nicht wirklich, aber ich lasse es nicht aus den Augen.

    Antworten
    1. andi7

      Hallo DocSchneider,
      sorry, ich ging davon aus, dass so eine Größe unter den Finanzblog-Lesern wie Arkad und sein Blog mmui.de ja recht allen bekannt sein muss.
      Zunächst der Link zu Arkadsliste.
      Ansatz von Herrn Kommer ist in seinem Buch “Souverän investieren: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen” (Link auf Amazon) beschrieben.
      Ich verweise(verwies) ganz oft in meinen Blogbeiträgen auf dieses Buch bzw. die Erkenntnisse daraus, leider ist die Information durch viele Artikel zersträut. Wenn Bedarf besteht werde ich gerne eine Zusammenfassung schreiben (muss aber zunächst meine Kenntnisse auffrischen).

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *