Portfolioaufstellung 2012 Q4

D13-1

Anfang Januar, aber nicht gleich am zweiten, habe ich Depotstand in Excel übertragen.
D.h. die Summe 14.546€ (inklusive separaten VWL-Fonds-Anteilen) ist geringfügig (261€) höher als der in der Bilanz ausgewiesener Depotstand von 12.845€ am Jahreswechsel.
Die Wertpapiere wurden nach Asset-Klassen gruppiert und bei mehreren Assets pro Klasse wird die Summe der Anteile ausgewiesen.

VWL-Fonds wurde für die bessere Übersicht in die eigene Zeile gesplittet, bildet aber mit ETF111 eine Einheit. Hier gibt es Überlegungen, den ETF111 durch einen „Europa Small Caps“-Fonds zu ersetzen, da VWL-Fonds lauter Blue Chips bietet. Damit hätte ich weitere Diversifikation und theoretisch bessere Performance (da die kleinen besser abschneiden (sollen)) sowie ich bei deutschen Aktien gemacht habe. Man konnte beobachten wie zunächst MDAX durchgestartet hat, während SDAX keine Lust hatte – inzwischen hat SDAX seinen mittleren Bruder abgehängt.

Das Depot sollte abwechselnd mit Value-Aktien und EM-Fondskäufen weiter wachsen. Da derzeit Depotaufbau auf Eis gelegt wurde, bin ich unentschlossen, ob Takkt-Aktie nun zu Europa hinzugefügt werden soll oder eine eigene Asset-Klasse bilden soll.

Der anteilige Betrag für Unternehmensanleihen konnte Ende September mangels Unentschlossenheit zu welchen Papieren ich greifen soll einerseits, und zu guter Entwicklung der Papiere davor (was wiederum schlechtere zukünftige Entwicklung erwarten lässt) andererseits, nicht zweckmäßig investiert werden. So wurde in 2 Teilen je 300€ EM-Fonds nachgekauft. Der Rest inklusive Fonds-Auszahlungen bildet den nicht vorgesehenen Posten Cash.

Ein Gedanke zu „Portfolioaufstellung 2012 Q4

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *