Ratenkredit von Santander

Check24 bietet im Angebot bis 31.01 einen Ratenkredit von Santander.
3.000€ für 36 Monate zu 2,78% (effektiv).
Das Besondere dabei – unabhängig von der Bonität!
Die niedrigen Zinssätze findet man zuhauf im Internet. Versucht man jedoch an einen Kredit zu kommen, heißt es plötzlich 6 oder 7 oder auch 10%!

Also wenn jemand ein bisschen vom günstigen Geld braucht, hier gibt es eine gute Gelegenheit.

Ich habe meine Daten eingegeben (das Einkommen wird trotzdem abgefragt, aber vielleicht kann das Tool nicht anders) und warte auf die Bestätigung per Post.

Was will ich mit dem Geld anstellen?
Da ich in 2012 wegen dem Immoverkauf eindeutig höheren persönlichen Steuersatz als in 2013 haben werde, habe ich die abzugsfähigen Spenden, die ansonsten in 2013 anfallen würden, bereits in 2012 geleistet. Dadurch werde ich auf die 2.400€ so sagen wir mal 25-30% Steuererstattung zurückbekommen.
Diese Aktion bringt natürlich meine Cash-Position in gefährliche Bereiche. Also wenn ein Ratenkredit diesen Schachzug abfangen würde, könnte ich mich sehr freuen.

14 Gedanken zu „Ratenkredit von Santander

  1. egghead

    Das habe ich nicht ganz verstanden. Warum bringt eine Steuererstattung Deine Cash-Position in gefährliche Bereiche ? Dann hat Du doch mehr Cash und brauchst keinen Ratenkrdeit ?!
    Ansonsten sind 2,78% effektiv verlockend.

    Antworten
    1. andi7

      Nicht die “Steuererstattung” (die gibt es ja erst in der zweiten Jahreshälfte) bringt mich in gefährliche Bereiche, sondern die auf 31.Dezember vorgezogene Spendenüberweisung.
      Nun auch von der “Steuererstattung” zu sprechen, kann ich nur mit dem starken Fokus auf den abzugsfähigen Betrag. Denn in der Summe wird es eine Steuernachzahlung sein, nun etwas geringere.

      Antworten
  2. egghead

    Den Kredit gibts wohl nur für Angestellte, ist dann eine Art Gehaltspfändung wenn mans negativ sieht.
    Als Selbstständiger muss ich immer mit Aufschlägen bei Krediten rechnen oder bekomme das Bankprodukt erst gar nicht, dabei verdiene ich über viele jahre mehr als ein Durchschnittsagnestellter, der von heute auf morgen entlassen werden kann und dann mangels Erfahrung vor dem Nichts steht. Verkehrte Welt.

    Antworten
    1. andi7

      Tja,
      die Selbständigen bilden die Ausnahmen im System (in verkehrter Welt).
      Die meisten Bank-Produkte sind für breite Massen bestimmt.

      Aber andererseits: wozu brauchst du als Selbständiger so einen Mini-Kredit, wenn du den Betrag Monat für Monat im Vergleich zu einem Angestellten On-Top verdienst?

      Antworten
  3. Rico1234

    Das Problem ist wohl, dass bei selbständigen zu viel Spielraum bei der “Einnahmen-Berechnung” besteht. Hier kalkulieren die Banken wie für Unternehmen und auch mit vollständigem Verlust. Als Angestellter ist das Einkommen schwarz auf weiß regelmäßig auf dem Konto. Da sieht man viel einfacher, ob die Kredite bezahlt werden könnten oder nicht.

    Ansonsten finde ich das Angebot auch relativ interessant, um kurzfristig weitere “Liquidität aufzubauen”. Ich würde das Geld aber fast nutzen, um es zu investieren. Könnte man gut Aktien mit 5-6 Prozent Dividende für Kaufen 😉

    Antworten
    1. egghead

      hihi Rico, deswegen habe ich ja auch von “Gehaltspfändung” gesprochen. Die Bank kann sich sicher sein,dass daas Geld reinkommt, so lange der Job betsteht. Oft wird einem dann noch eine teure “Restschuldversicherung” angeboten. So etwas IMMER ablehnen würde ich sagen.

      Für Selbstständige gibt es ja das BWA, eine Art Einkommens/ausgabenachweis, das die Software bei mir zum Glück für einen beliebigen Zeitpunkt monatsweise ausspuckt. Ich hätte es nur einmal gebraucht, als ich so dumm war bei der Postbank ein Geschäftskonto zu haben und die mir nach ca. zwei Jahren den nie benötigten Dispo kündigen wollten, wenn ich das BWA nicht einreiche. Das damalige Schreiben war eine Mischung aus Drohung und Einschüchterung. Da habe ich dann sofort und gnadenlos gekündigt, denn es geht niemanden an, was ich verdiene – außer dem Finanzamt.

      Antworten
  4. andi7

    Update:
    die Unterlagen habe ich bekommen. Der Zinssatz stimmt. Dem Vertrag steht offensichtlich nichts im Wege.
    Aber: ich MUSS eine Ratenschutzversicherung abschließen. Auf meine Nachfrage hies es, die kennen mich nicht und demnach meine Zahlungsmoral nicht (obwohl ich bei Santander seit mind. 5 Jahren eine MasterCard habe).
    (Auch eine CleverCard – eine Art von Dispokredit war im Vertrag mit dabei, durfte jedoch herausgestrichen werden).

    Tja, die Ratenschutzversicherung hebt den Zins auf ca.4,5%. Eigentlich immer noch OK.

    Allerdings versuche ich die Komplexität(viele Kredite/Konten/Karten) im Zaum zu halten.
    Zum einen ist der Zinssatz nicht mehr so umwerfend, zum anderen die Kredithöhe zu klein (prozentuall – lohnendes Geschäft, in absoluten Beträgen – Erbsenzählerei).

    Antworten
  5. denke-handele-werdereich

    Habe Ende letzter Woche Post von der Santander Bank bekommen.”Sie sehen bei einem meiner Produkte Handlungsbedarf und würden sich freuen,wenn ich einen Termin vereinbaren würde.”Könnte vielleicht so etwas sein.Gut vorher zu wissen,was so alles in den Bankkreisen läuft.
    Der Malachit

    Antworten
    1. andi7

      Hallo Malachit,
      du meinst die Ratenschutzversicherung könnte es sein? Ne, die steht einfach im Vertrag drin und ist leicht zu übersehen, und keiner wird dich anrufen und auf diese „Gefahr“ hinweisen. Auch der Zinssatz steht noch jungfern drin, nur die monatliche Rate ist etwas höher, als bei der Online-Berechnung. Aber dieses Etwas verändert den Zinssatz von 2,78 auf 4,5.

      „Sie sehen bei einem meiner Produkte(!)…“ – was für Produkte bietest du an? 😉

      Meine Vermutung ist, dass du etwas bei der SCHUFA stehen hast, was geklärt werden muss. Denn bonitätsunabhängig heißt noch lange nicht SCHUFA-unabhängig.

      Antworten
      1. denke-handele-werdereich

        Ich habe heute dort angerufen.Das Schreiben ist vorformuliert,also nicht persönlich und wird vom Computer automatisch von Zeit zu Zeit an die Kunden versandt.
        Das Kreditangebot über check 24 scheint mir trotzdem recht günstig.Ob die in der Filiale allerdings das auch anbieten,steht bestimmt auf einem ganz anderen Blatt.
        Ich lasse mich einfach mal überraschen,kostet ja nichts.
        Der Malachit

        Antworten
          1. denke-handele-werdereich

            Es ist so,wie gedacht.Der angebotene Kleinkredit zu 2,78% ist nur über die Onlineschiene verfügbar.In der Filiale wurde eine 9 vor dem Komma als vielleicht machbare Möglichkeit angesprochen.Wenn ich daran denke,dass trotz der derzeitigen Diskussion eventuell weiterhin noch Abschlussgebühren erhoben werden und die erzwungene Risilolebensversicherung greift,dann kann man nur den Kopf schütteln.
            Der Malachit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *