Schlagwort-Archiv: Vermögensübersicht

Vermögensübersicht zum 01.10.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 565 -15 -15
VWL 3.565 -245 -285 +40
Immobilien 176.225 +1.525 +1.410 +115
Immo-Guthaben 1.200 0 +983 -983
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -2.595 +1.140
Gesamt 182.010

Überschuss: +2.405€
(Vorjahreswert +2.485)

Wertpapiere
Der VWL-Fonds musste doch spürbar bluten. Zusammen mit meinem Mini-Depot beträgt der Verlust 300€.

Cash
Der Gesamtüberschuss ist etwas geringer als im Vorjahresmonat ausgefallen. Berücksichtigt man jedoch, dass die Börsen im letzten Jahr einen positiven Ertrag eingespült haben, während sie aktuell negativ zu Buche schlugen, läuft die übrige Entwicklung in gewünschte Richtung.
Der Fehlbetrag sollte bis Jahresende mit durchschnittlich 900€ beglichen werden.
Für die Erreichung des Jahreszieles sind monatlich weniger als 2.000€ notwendig. Also locker machbar.

Manche Aktienkurse reizen mich zum Einstieg. Ich halte mich jedoch mit beiden Händen fest, da ich chronisch unter Überinvestition leide – also bis zum Hals investiert bin, auch wenn es sich in dem Wertpapierbestand nicht widerspiegelt (dafür aber im Immobestand).

Habe wieder Immo5-Bau angetriggert. Der Architekt muss nun beim Bauamt klären, ob das Objekt in der gewünschten Größenordnung auf das Grundstück passt. Hoffentlich komme ich damit nicht zu spät. Wobei die Fluchtlingskrise wird die Entspannung auf dem Immobilienmarkt noch eine Weile aushebeln.

Vermögensübersicht zum 01.09.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 580 -20 -20
VWL 3.810 +40 +40
Immobilien 174.700 +1.165 +1.410 -245
Immo-Guthaben 1.200 0 +983 -983
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -3.735 +235
Gesamt 179.605

Überschuss: +1.420€
(Vorjahreswert +1.750)

Wertpapiere
Der „Mini“-Crash an den Börsen ging an mir spurlos vorbei, weil ich eben kaum in Wertpapiere investiert bin. Inwiefern VWL-Fonds gelitten hat, wird erst zum nächsten Quartal festgestellt.
Die aktuellen Kurse laden zum Einkaufen ein. Allerdings sind mir die Märkte insgesamt noch nicht günstig genug. Jedoch einzelne Werte sind inzwischen hübsch geworden (z.B. aus dem Rohstoff- und Energie-Sektor, aber auch aus anderen Branchen wie Gerry Weber, BASF oder VW, um nur einige zu nennen).

Immo
Instandhaltung für alle Immo’s zusammen – lediglich 55€. Sehr gut.

Cash
Den großen Teil hat ja Urlaub verschlungen. Diesmal mussten auch 2/3 der Wohnung vor Ort bezahlt werden.
Die Halbjahresrate fürs eigene Haus von ca.756€ fiel an.
Ganz vergessen, dass das Kind Nummer 2 mit dem Führerschein angefangen hat. Die Kosten dafür waren in der Hochrechnung bis Jahresende nicht berücksichtigt. Trotzdem sollte das Jahresziel problemlos erreichbar sein. Im August wurden über 400€ überwiesen. Jo, über die temporäre Belastung müssen wir auch hinweg.

Der Gesamtüberschuss ist zwar kleiner als im Vorjahresmonat ausgefallen. Unter der Berücksichtigung von Urlaubswohnungsteilbetrag und Halbjahresrate fürs eigene Haus ist jedoch alles im tief grünen Bereich.

Leider hat mein Auto aus dem Urlaub eine neue Reparaturforderung und eine Verschlimmerung von einem bestehenden Mangel mitgebracht.
D.h. bevor ich das Auto zum Verkaufen anbiete, müssen beide Probleme behoben werden. Mist. Es geht in die Verlängerung.

Vermögensübersicht zum 01.08.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 600 10 10
VWL 3.770 +40 +40
Immobilien 173.535 +1.190 +1.410 -220
Immo-Guthaben 1.200 0 +983 -983
Kfz-Kredit 0 +200
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -3.970 +715
Gesamt 178.185

Überschuss: +2.155€
(Vorjahreswert +960)

Wertpapiere
Immo-Fonds „CS Euroreal“ schüttete 19 Stk*4,80€=91,20€ aus. Der Kurs gab jedoch nicht im gleichen Maße nach. Deshalb ein kleines Plus von 10€. Das Geld lasse ich zunächst auf dem Referenzkonto liegen. Wenn die Urlaubskasse nicht überstrapaziert wird, kann ich mir vorstellen ab Oktober mit dem Investieren langsam anzufangen.

Immo
Bei Immo4 wurden noch Wasserzähler erneuert (41€), bei Immo3 musste ich einen Kampf mit Wespen führen – habe 3 Dosen gebraucht bis sie aufgegeben haben (38€). Die Kosten waren also auch im Juli recht übersichtlich.

Cash
Kfz-Kredit wurde nun vollständig abbezahlt. Juhu! Somit fließen ab August die 200€ in die Cash-Position.
Hier wurde nach der Einkommenssteuernachzahlung von ca. 730€ der Fehlbetrag immer noch um 715€ reduziert. Passt.
Für die Urlaubswohnung wurde im Unterschied zum letzten Jahr nur ein Teil bezahlt, der Rest wird bei der Anreise übergeben. Das erklärt die Differenz von ca. 700€ zum Vorjahreswert. (Die neue Immo4-Wohnung brachte im Vorjahresmonat noch keine Früchte).

Bei der letzten Vermögensübersicht wurde berichtet, dass ein Teilkredit für das eigene Haus umfinanziert wurde und dabei die monatliche Rate um 280€ reduziert wurde.
Während der Monatsabrechnung habe ich jedoch festgestellt, dass diese Raten bisher nicht im aktuellen Monat berücksichtigt wurden (weil sie am Monatsletzten abgezogen werden und ich fälschlicherweise annahm, dass sie für das nächste Monat galten).
Auch das Gehalt wurde vor einigen Jahren in den ersten Tagen des Folgemonats überwiesen, seit einigen Jahren dagegen immer zum aktuellen Monatsende. Somit wurde das Geld zunächst herausgerechnet bzw. es gab einen Schnitt am vorletzten(!) Monatstag. Das Abgrenzungsproblem wurde im aktuellen Jahr offensichtlich, als ich im April bereits arbeitslos war, die Auszahlung für März jedoch dies in der Monatsbilanz nicht sichtbar machte (dafür aber im Folgemonat).
Um jetzt im Laufe des Jahres die Sprünge zu vermeiden und Vergleichbarkeit zum Vorjahresmonat zu gewährleisten wird das Monatsabgrenzungsproblem am Jahresende korrigiert.
Lange Rede kurzer Sinn – die 280€ kamen in der aktuellen Übersicht nicht zur Geltung. Am Jahresende würde dann wie im Plan für das zweite Halbjahr hochgerechnet die komplette Summe herausspringen. Allerdings müsste durch die Umstellung auch der Rest einer vollständigen Monatsrate abgezogen werden. Darüber hinaus wird auch das Gehalt einmal „nach vorne gezogen“, was dann den Rest der Monatsrate mehr als ausgleicht.

Zunächst darf ich mich auf den Sommerurlaub freuen, den wir Ende August antreten werden.

Vermögensübersicht zum 01.07.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 590 -5 -5
VWL 3.730 -35 -75 +40
Immobilien 172.345 +1.110 +1.410 -300
Immo-Guthaben 1.200 0 +983 -983
Kfz-Kredit -200 +200
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -4.685 +1.680
Gesamt 176.030

Überschuss: +2.950€
(Vorjahreswert +7.485 wegen fetter Steuererstattung und Bonus)

Cash
Wertpapier-Märkte haben etwas nachgegeben. Bei dem VWL-Posten ein Minus von 75€.
Die 500€ aus Autoverkauf und Halbjahresrate für eigenes Haus haben sich gegenseitig aufgehoben.
In die Immobilien wurde im Juni kein einziger Cent investiert. Somit floss der gesamte Cashflow von 983€ (sowie die 300€-Tilgung aus Privatkredit für Immo4) in die Cash-Position.
So lässt sich die Gesamtsteigerung sehen. Insbesondere die Reduzierung des Fehlbetrages bei der Cash-Position ist sehr erfreulich.

Ein Wort zur Halbjahresbilanz.
Das erste Halbjahr verlief sehr zäh. In vier von 6 Monaten gab es starke Ausschläge. Trotzdem wurde die Hälfte (12.145) vom Jahresziel (24.000) erreicht.
Das zweite Halbjahr bereitet auch einige „Überraschungen“. Laut Einkommenssteuerbescheid muss ich noch ca. 730 nachzahlen. Die EG-Wohnung in Immo4 macht sich bemerkbar. Die höheren Kosten wurden wie erwartet nicht als Direktausgaben verrechnet sondern mit 2% jährlich verteilt.
Vom Sommerurlaub wurde erst nur ein kleiner Teil bezahlt.
Die vierte Halbjahresrate (756€) (hoffentlich insgesamt die letzte) fürs eigene Haus steht noch an.
Auf der anderen Seite sinkt ab Juli eine Annuitätsrate um 280€ im Monat, was uns bis Jahresende 1.680€ „einspart“.

Die Hochrechnung sieht folgendermaßen aus:
6*2.500 (Monatsdurchschnitt) – 2.000 (Urlaub)+1.680(Annuität)-730 (Steuer) ergibt ungefähr 14.000€.
Zusammen mit bisher erreichten 12.000€ werden etwa 26.000€.
Das Jahresziel wäre somit machbar.

Vermögensübersicht zum 01.06.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 595 0 0
VWL 3.765 +40 +40
Immobilien 171.235 +1.450 +1.410 +40
Immo-Guthaben 1.200 0 +983 -983
Kfz-Kredit -400 +200
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -6.365 -25
Gesamt 173.080

Überschuss: +1.665€
(Vorjahreswert +950)

Cash
Mai war immer wieder ein schwieriger Monat. Mehrere Nebenkosten-Positionen fürs eigene Haus türmen sich auf, sonstige kleinere Jahresbeiträge sowie in unserem Fall 4 Geburtstage verschlingen einiges an Einkommen.
In diesem Jahr wurde auch die erste Rate für Sommerurlaub im Mai geleistet – 400€.
Statt dem Gehalt gab es nun mal Arbeitslosengeld. Für den Arbeitsweg wird neulich auch einiges zusätzlich ausgegeben – statt Fahrrad werden 320km/Woche gefahren.
So bin ich sehr zufrieden, dass trotz allem die Vermögenssteigerung sich sehen lässt und was wichtig ist – sogar den Vorjahreswert übertrifft.

Immo
In den „Ausbau“ flossen 175€, in die Instandhaltung 165€. Die Differenz an frischen Mitteln beträgt demnach +40€.

Vermögensübersicht zum 01.05.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 595 -5 -5
VWL 3.725 +40 +40
Immobilien 169.785 +1.445 +1.410 +35
Immo-Guthaben 1.200 0 +983 -983
Kfz-Kredit -600 +200
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -6.340 +1.195
Gesamt 171.415

Überschuss: +2.875€

Cash
Wie bereits angekündigt gab es eine Erstattung aus der Gas-Abrechnung in Höhe von 636€. Die gesamte Summe wurde in den kurz-Ausflug auf eine noch europäische Insel gesteckt.
Ansonsten musste wiederum ein üppiger 3-stelliger Betrag für Klassenfahrten überwiesen werden. Im Mai ist es endlich damit vorbei.
Obwohl ich in April arbeitslos war, gilt für die Monatsübersicht das Gehalt für März, welches Ende März (theoretisch Anfang April) ausgezahlt wurde.
Von daher ist die Gesamtperformance in dem gewünschten Bereich, wobei dieser ja mehrere Monate lang nicht mehr erreicht wurde.
An der Stelle muss mal wieder erwähnt werden, dass die 300€, die für die Tilgung von Immo4-Ausbau-Privatdarlehen gedacht waren, zunächst auf Cash-Konto fließen und haben diesmal einen 4-stelligen Zuwachs zur Folge. (Diese Maßnahme hat jedoch keine Auswirkung auf Gesamtperformance).

Immo
Nun fließen endlich mal wieder alle 3 Mieten aus Immo3. Nach dem Mieterwechsel in der EG-Wohnung gibt es stolze 80€ mehr – insgesamt 983€ Cashflow.
In den „Ausbau“ flossen 85€, in die Instandhaltung 250€. Die Differenz an frischen Mitteln beträgt demnach +35€.

Die größte Wohnung in Immo4 bereitet mir sorgen. Wegen dem Familienkrach werden nur 2/3 der Gesamtkosten überwiesen, fehlt also die komplette Nebenkostenvorauszahlung. Da die Nebenkosten in meinen Bilanzen nicht verwaltet werden, bleibt das Problem ja zunächst verborgen. Allerdings früher oder später werde ich die Nebenkosten aus meinen privaten Mitteln (sprich Kaltmiete-Cashflow) zahlen müssen. Die Mieter wurden zwar ermahnt, allerdings hoffe ich nicht auf eine baldige Besserung der Situation.
Nun mal wieder – Vermietung ist kein leicht verdientes Brot.

Vermögensübersicht zum 01.04.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 600 +10 +10
VWL 3.685 +485 +445 +40
Immobilien 168.340 +1.270 +1.410 -140
Immo-Guthaben 1.200 0 +233 -233
Kfz-Kredit -800 +200
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -7.535 +465
Gesamt 168.540

Überschuss: +2.430€

Cash
Unter Berücksichtigung von angekündigtem Mietausfall in Höhe von 670€ wäre das Gesamtergebnis wiederum in dem gewünschten Bereich. Mehrere Hunderte Euro wurden zudem in die Klassenfahrten gesteckt.

Wertpapiere
Bei vermögenswirksamen Leistungen war die Entwicklung sehr erfreulich. In einem Quartal ein Plus von 445€.

Immo
Neben dem Kaltmiete-Ausfall in Höhe von 570€ wurden pauschal 100€ für fixe Nebenkosten auf dem Immokonto gelassen. Somit beträgt der Cashflow 903-670=233€.
Nach der Kommunikation mit einem Leser zum Thema die Tilgung nach unten zu schrauben, wurde nun die Tilgung von dem privaten Kredit zunächst eingestellt. Das Ziel ist zuerst die Cash-Position wieder in den grünen Bereich zu bringen. Der Geldgeber kann aufgrund der null-Zinsen sowieso nichts mit dem Geld anfangen und war bereit mir entgegen zu kommen. Somit fließen ab März 300€ in Cash statt in die Tilgung.
In den Ausbau wurden nun 160€ investiert. Die Differenz an frischen Mitteln beträgt demnach 140€.

März verlief recht gut. Ab April sind dann alle 3 Wohnungen vermietet. Die Kaltmiete steigt um 80€ und Cashflow beträgt 983€.

Vermögensübersicht zum 01.03.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 590 -65 +15 -80
VWL 3.200 +40 0 +40
Immobilien 167.070 +1.410 +1.410 0
Immo-Guthaben 1.200 0 +203 -203
Kfz-Kredit -1.000 +200
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -8.000 -400
Gesamt 166.110

Überschuss: +1.185€

Cash
Unter Berücksichtigung von angekündigtem Mietausfall in Höhe von 700€ sowie einer nicht näher definierten Lücke von 1.200€ ist das Gesamtergebnis gar nicht so schlecht ausgefallen wie befürchtet. Wenn alle drei Positionen zusammen addiert werden, so kommt eine Zahl größer 3.000€ heraus. Man beachte noch die höheren geplanten Ausgaben (eig.Hausfinanzierung, eig.NK, Tennis-HJ-Beitrag). Ok, die Stromabrechnung brachte 355€ an Guthaben.
D.h., dass bei eisernem Sparen – die Härte wurde am Monatsanfang vorgegeben – durchaus höhere Ergebnisse zu erzielen sind.
Der Fehlbetrag auf der Kreditkarte wurde mit einem neuen zinslosen Privatkredit gedeckt, damit der zweistellige Zinssatz nicht zusätzlich die Position belastet. Dieser neue Kredit soll mit allen Mitteln und so schnell wie es geht zurückgezahlt werden (es gilt die gleiche Härte wie für einen Kreditkartenfehlbetrag).

Wertpapiere
Die Ausschüttung des Immo Fonds CS Euroreal in Höhe von 80€ wurde nun aus dem Depot auf Girokonto überwiesen. Auf einer Seite sind zur Zeit keine Käufe geplant, auf der anderen soll nun Cash-Position in sichere Fahrwässer gebracht werden. Somit ist bei der Cash-Position jeder Euro willkommen.

Immo
Neben dem Kaltmiete-Ausfall in Höhe von 600€ wurden pauschal 100€ für fixe Nebenkosten auf dem Immokonto gelassen. Somit beträgt der Cashflow 903-700=203€.
Im Februar wurde nun kein einziger Cent in Ausbau investiert oder für Instandhaltung/-setzung ausgegeben!

Im März ist mit einem Mietausfall in der anderen Wohnung zu rechnen. Ansonsten sind die geplanten zyklischen Ausgaben recht überschaubar.

Vermögensübersicht zum 01.02.2015

Diff.VM G/V neu
Wertpapiere 655 +35 +35 0
VWL 3.160 +40 0 +40
Immobilien 165.660 +1.590 +1.410 +180
Immo-Guthaben 1.200 0 +903 -903
Kfz-Kredit -1.200 +200
Ausland 3.050
Bar,Giro,Tagesgeld -7.600 -825
Gesamt 164.925

Überschuss: +1.040€

Der schwierigste Monat des Jahres ist nun vorbei. Zu den üblichen Verdächtigen (Versicherungen und anderen Jahres-/Halbjahres-/Quartals-Beiträgen) wurde zusätzlich eine Rate fürs eigene Heim abgezogen. Wie bereits geschrieben wird dieser Teil der Finanzierung (oder genauer gesagt sind es zwei Teile) voraussichtlich zum 01.04 abgelöst.
Ansonsten hat noch der spontane Winterurlaub die Bilanz um ca. 1.200€ nach unten gezogen. Ohne diesen Posten läge ich über 2.000€, was für Januar sicher eine sehr gute Leistung wäre.
Da meine Konten bereits ausgereizt waren, und wegen den vorteilhafteren CHF-Preisen (man konnte auch in € zahlen, aber mit einem überzogenen Wechselkurs) mit einer Kreditkarte bezahlt wurde, bleibt die Urlaubsausgabe zunächst mal als Fehlbetrag auf der Kreditkarte hängen. Bis Ende Februar kostet es nichts, danach zweistelligen Zinssatz. Also Ende Februar (mit der Gehaltsabrechnung) soll das Loch auch gestopft werden.

Immo
Die neue reguläre Tilgung beträgt nun 1.410€. Für Vermietungsanzeigen der Immo3 flossen wie geschrieben 160€. Für Immo4-Ausbau knapp 20€. Die Immo-Cash-Position hat trotz allem die Kurve gekriegt.

Im Februar ist mit einem Mietausfall zu rechnen. Ansonsten habe ich noch einen Fehlbetrag von 1.200€ zu verkraften, den ich hier nicht näher beschreiben will.
Februar wird auch schwierig. Dafür ist er kurz.

Korrekturen zu Jahresständen Ende 2014

Bevor die nächste Monatsbilanz erstellt wird bzw. neue Ziele für 2015 festgelegt werden, müssen zunächst einige (diesmal wenige) Korrekturen angesprochen werden.

Bei vermögenswirksamen Leistungen ist der Stand 175€ höher (also 3.120€).

Bei Immobilien beträgt die Korrektur +30€ (164.070€).
Diese ergibt sich aus der Abrundung der Summe der Tilgungen.
Bei Immo3 steigt in 2015 der durchschnittliche Tilgungsanteil um ca.21€ gegenüber 2014 und beträgt somit 529€.
Bei Immo4 steigt in 2015 der durchschnittliche Tilgungsanteil um ca.17€ gegenüber 2014 und beträgt 548€.
Zusammen mit ca.31€ für Immo1 wird die gesamte Tilgungsrate auf 1.110€ (1.108 auf fünfer aufgerundet) monatlich gesetzt (also 40€ höher als in 2014).
Die Rückzahlung des Privatkredits für Immo4-EG-Ausbau bleibt unverändert bei 300€. Die monatliche Gesamtsteigerung des Vermögens aufgrund der Reduzierung der Schulden beträgt somit 1.410€.

Cashflow bleibt zunächst unverändert bei 903€.

Der Gesamtvermögensstand muss somit um 175+30=205€ nach oben korrigiert werden.
Die korrekten Zahlen wurden in der „Vermögensübersicht zum 01.01.2015“ nachgetragen.