Umfinanzierung eigengenutzter Immo

Bevor das Ziel für 2016 in eine Zahl gegossen wird, muss noch eine Unbekannte besprochen werden.
Aktuell ist die Umfinanzierung eigengenutzter Immo im Gange.

Zum Ende Dezember wurden Landesdarlehen abgelöst. Es wurde berichtet, dass ich schon vor Jahren die „Auffrischung“ vom Wohnberechtigungsschein verweigert habe, weil für das Sozialamt die Hosen unwürdig tief heruntergezogen werden mussten.
Seitdem wurden die Zinsen erhöht und zwar deutlich über die marktüblichen. So entstand der Wunsch diese Landesförderung durch „normales“ Annuitätsdarlehen abzulösen.
Allerdings wollte ich keine Teildarlehen aufnehmen, die zu einem anderen Termin auslaufen. Wenn ein Darlehensgeber im ersten Rang steht, hat man keine Chance bei einem anderen Darlehensgeber an die günstigeren Konditionen zu kommen. Also man ist dann an die Bank gebunden.
Somit wurde die Ablösung der Landesdarlehen auf die Umschuldung der laufenden Darlehen verschoben.

Wie das Schicksal nun will, kam dann gerade in der Zeit der Jobwechsel. Die Bank konnte das laufende Darlehen prolongieren, aber die neuen Darlehen für die Ablösung dürfen erst vergeben werden, wenn die Probezeit zu Ende ist.
So war ich fast noch ein Jahr gefangen. Shit happens.

Zum Ende Dezember waren nun alle Fristen und Absprachen so weit.

Allerdings kam zum Ende Dezember eine weitere Komponente hinzu. Die Wertpapier-Riester-Rente sollte in Wohn-Riester umgewandelt werden. Sprich der bisher aufgelaufene Betrag darf als Tilgung für die bestehenden Darlehen des eigengenutzten Hauses genutzt werden.
Die ganze Klärung mit der Bundeszentrale hat mehrere Monate in Anspruch genommen. Das Ziel war natürlich den Kredit mit dem höchsten Zinssatz (und das wäre ein Teilkredit der Landesförderung) zu tilgen.

Da die Wertpapiere im Preis stark schwanken (siehe Entwicklung Juli bis Dezember 2015!) weiß man natürlich nicht welcher Betrag zum Jahresende nun zur Verfügung stehen wird.

So wurde die Bank beauftragt einen Teilkredit der Landesförderung zum Ende Dezember abzulösen und einen anderen Teilkredit zum Ende Januar, nach der Einzahlung von Riester.

Nachdem die Landesstelle die Reststände für beide Kredite zum Jahresende gemeldet hat, mit der Erklärung, dass beide jederzeit getilgt werden können, war die Bank überglücklich und hat nun beide zum Ende Dezember abgelöst.
Parallel dazu kam noch Riester-Geld.
Also ich musste erst mal den „Knoten“ lösen.

Zum Ende Februar wird das zweite Darlehen der Bank prolongiert und somit die Umfinanzierung vervollständigt.

Lange Rede kurzer Sinn – ich weiß nicht wieviel genau meine neue monatliche Rate sein wird.
Laut Vertrag sollte die Rate auf die bisherige Höhe zurückgehen und die nach der ersten Prolongation „frei gewordenen“ 280€ (siehe „Aufbau der Cash Position Punkt 3a“) wären damit Geschichte.
Somit rechne ich erstmal ohne 280€. Ende Februar gibt es dann eventuell eine Korrektur.

Was schon jetzt sicher steht – die halbjährlichen Raten für die beiden Landesdarlehen werden künftig entfallen. Lediglich die erste musste noch geleistet werden, da sie Zinsen bis zum 31.12 aufsammelt und Anfang Januar fällig wird.

Warum einfach wenn man es kompliziert machen kann.

6 Gedanken zu „Umfinanzierung eigengenutzter Immo

    1. Andi7 Artikelautor

      Vielen Dank Roland für deinen Kommentar.
      Ich habe spontan angefangen eine Antwort zu schreiben und es sind schnell 2 Seiten voll geworden und ich war immer noch nicht fertig.
      Ich werde die lange Version in einem eigenen Artikel veröffentlichen.
      Hier sage ich nur kurz – nein, die Gesamtsumme ist recht überschaubar, deshalb wird auch die Besteuerung nicht bedrohlich sein

      Antworten
  1. Pingback: Ziele 2016 | Finanzielle Freiheit mit Immobilien

    1. Andi7 Artikelautor

      Vergleichen kann man ja immer wieder. Meistens sind aber die „Hände gebunden“. Zinsbindung bzw. Vertrag an sich betrifft nun beide Seiten.
      Etwas Neues zu gestalten ist auch nicht möglich, wenn im ersten Rang ein Kreditinstitut eingraviert ist.
      So ist man auf den bisherigen Partner angewiesen. Dieser hat auch keine Interesse seine alten Verträge durch die neuen mit kleinerem Zinssatz zu ersetzen.

      Antworten
  2. Pingback: Umfinanzierung eigengenutzter Immo – Update | Finanzielle Freiheit mit Immobilien

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *