Value Investing Schritt 2

Nun wenn ein Unternehmen satte Gewinne erwirtschaftet, möchte ich als Unternehmensbesitzer davon profitieren. Dies soll in der Entwicklung des Eigenkapitals sichtbar werden. Auf msn.money, auf der gleichen Seite, wo ich Eigenkapitalrendite sehe, unter quicklinks->Kennzahlen->10-Jahres-Analyse, kann ich die Entwicklung des Buchwertes pro Aktie ablesen. Es ist wichtig nicht die Gesamtsumme des Eigenkapitals zu betrachten, weil diese z.B. durch Ausgabe von neuen Aktien massiv und auf einen Schlag gesteigert werden kann. Buchwert pro Aktie ist die korrektere Bezugsgröße.

Der Gewinn kann auf zwei Arten „verwendet“ werden. Entweder als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet oder im Unternehmen gelassen werden, als Steigerung des Eigenkapitals bzw. des Buchwertes.
Angenommen ein Unternehmen erwirtschaftet 30% Eigenkapitalrendite. Will ich als Aktionär den Gewinn als Dividende ausgeschüttet bekommen? Wenn ich von Dividenden leben muss, dann ja, wenn investieren, dann nein (es sei denn ich strebe weitere Diversifikation an oder aus Rebalancing-Überlegungen). Denn ich muss wieder nach einem Unternehmen suchen, das ca.30% Eigenkapitalrendite ausweist, und da es davon nicht so viele gibt und ich mit dem bisherigen Unternehmen absolut zufrieden bin, dann wird der Betrag wieder reinvestiert. Also nur unnötige Transaktionskosten und Steuern.

Sehr viele Value-Unternehmen schütten eine Dividende aus, deren Rendite bei 3-4% liegt. Also mit der Dividendenstrategie werden die Value-Unternehmen mit Wachstumspotential leider nicht erwischt.
Wenn hier jemand denkt ok, dann werden halt kleinere oder mittlere Unternehmen durch den Filter fallen, soll sich Coca-Cola anschauen. In 2011 erwirtschaftete das Unternehmen 27% Eigenkapitalrendite – das war der schlechteste Wert der letzten 10 Jahren. Buchwert ist seit Ende 2002 von 3,82€ auf 11,17€ geklettert. Also eine Verdreifachung in 10 Jahren! Dabei betrug die Dividendenrendite zuletzt nur ca.2,7%, was eine Ausschüttungsquote von 50% ausmacht. Damit wäre ein Vorzeige-Value-Unternehmen keineswegs (nach meinem Verständnis) ein Kandidat für Dividendenstrategie.

Also auch so ein Monsterunternehmen wie Coca-Cola findet excelente Wachstumsmöglichkeit.
Ich als Unternehmensbesitzer freue mich natürlich nicht nur über die Dividenden sondern auch über die Wertsteigerung.

Die Entwicklung des Buchwerts/Aktie gibt mir auch einen Hinweis darauf, ob die Eigenkapitalrendite wirklich langfristig erwirtschaftet werden kann (bzw. in den letzten 10 Jahren erwirtschaftet wurde). Man sieht, ob die einigen Ausrutscher (z.B. bei zyklischen Aktien) in den anderen Jahren aufgefangen wurden und letztendlich der Eigenkapitalsteigerung nicht geschadet haben, sondern gute Einstiegspunkte gewesen sind.
Unternehmen, die ihren Buchwert/Aktie in den letzten 10 Jahren nicht mal verdoppeln konnten, scheiden bei mir aus.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *