Mein Ziel

Mein erklärtes Ziel ist „Finanzielle Unabhängigkeit am 01.06.2017“.

Zunächst zu meiner Persönlichkeit. Ich bin ein „überzeugter“ Realist. D.h. meine Ziele beruhen nicht auf Hoffnungen, Wünschen oder Träumen auch nicht auf zerstörten Träumen, sondern allein darauf was machbar ist.
Das ist natürlich auch nur eine Einschätzung, die aber auf eigenen Erfolgen, auf Beobachtung anderer Menschen und Berücksichtigung der aktuellen Gegebenheiten basiert.
Andererseits ist hier auch nicht von automatischen Ergebnissen die Rede – der Erfolg setzt die angenommene Disziplin voraus.

Ich habe bewusst „Finanzielle Unabhängigkeit“ und nicht die in vielen Blogs angestrebte „Finanzielle Freiheit“ gewählt.

Zum einen ist bis zu einer Million ein wirklich langer Weg. Keiner weiß, was auf dem Weg passiert, und ob das Ziel aus welchen Gründen auch immer verworfen wird.

Zum anderen weiß ich auch nicht, ob für meine „Freiheit“ wirklich zu dem Zeitpunkt eine Million reichen würde. Schlimmer noch – ich erkenne schon heute, dass mit einer Mio man nicht so weit kommt (ein Haus an der Mittelmeerküste würde den größten Teil verschlingen).

Außerdem werden meiner Meinung nach nur wirklich wenige das hochgesteckte Ziel erreichen. Mit Sparen und Investieren allein wird das Ziel in Ferne bleiben bzw. wird zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Nur wenn man als Persönlichkeit konstant wächst und damit das „Arbeitseinkommen“ mehrfach erhöht (von dem dann größere Beträge eingespart und investiert werden können), kann in relativ übersichtlicher Zeit eine Million anhäufen. Dazu ist aber nicht jeder Mensch in der Lage (mich inklusive).

Schließlich finde ich schon komisch, wenn das Ziel einen auf das Äußerste fordert, die Rede aber von Tagesgeldzinsen, Kreditkarten mit Guthaben-Miles, Stromanbieterwechsel oder ähnlichem Kleinkram ist. Damit erreicht man keineswegs eine Million.

Somit bleibe ich bescheiden und realistisch.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *